Sie sind hier: Aktuelles Veranstaltungen/Aktivitäten 2019  
 AKTUELLES
Einsätze 2019
Veranstaltungen/Aktivitäten 2019
Einsätze 2018
Veranstaltungen/Aktivitäten 2018
Presse
Impressionen

VERANSTALTUNGEN/AKTIVITÄTEN 2019

13.04. Training mit der DRK RHS Donaueschingen

Ein völlig ungewohntes Trainingsgelände erwartete die Hundeteams des ASB Rettungshundezugs heute bei den Kameraden der DRK RHS Donaueschingen: die Übung fand bei einem großen Holzwerk in Hüfingen statt, alles war anders als sonst beim Training. Statt eines Waldes gab es hochgestapelte querliegende Baumstämme ganz ohne Äste, riesige Sägemehlhaufen gaben für die Hunde einen ganz fremden Geruch ab, Steinhaufen und Autowracks sowie Hausruinen waren für Hund und Hundeführer eine echte Herausforderung. Im kameradschaftlichen Miteinander fand ein intensives, sehr abwechslungsreiches Training statt, sodass die Zeit wie im Flug verging.




 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



11.04. Erste Hilfe am Hund

Zu den Kenntnissen eines Rettungshundeführers gehört unter anderem auch die "Erste Hilfe am Hund". Ein Hundeführer - aber auch die Helfer des Rettungshundezugs müssen in der Lage sein, bei einem verletzten Hund im Training oder im Einsatz erste Hilfe zu leisten. Ebenso müssen sie akute Erkrankungen oder Vergiftungen bei den Tieren sicher erkennen können und bis zur Versorgung durch einen Tierarzt richtig behandeln.

Heute hat sich Frau Dr. Pallavicini bereit erklärt, das Seminar abzuhalten. Da die Tierärztin selbst einmal aktive Rettungshundeführerin war, gab es einen sehr praxisbezogenen Unterricht. Nach den theoretischen Teil hatten die Hundeführer ausgiebig Gelegenheit, das Erlernte praktisch unter Aufsicht zu üben.




 



30.03. Training mit der DRK RHS Zollernalb

Heute waren seit langer Zeit wieder einmal die Mitglieder der Rettungshundestaffel DRK Zollernalb zu einem gemeinsamen Training zu Gast. Treffpunkt war ein Wald- gebiet in Seitingen. In einer rundum kameradschaftlichen Zusammenarbeit profi- tierten alle Teilnehmer von der Möglichkeit , fremde Versteckpersonen zu nutzen, wichtig war aber auch der Erfahrungsaustausch; gemeinsam suchte man nach Lösungen, wenn sich bei dem einen oder anderen Hund ein Aus- bildungsproblem zeigte. Natürlich gehörte auch das gemeinsame gemütliche Vesper zum "Programm".




 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



22.03. Spende von der IMH e. V.




 

Der ASB-Rettungshundezug Tuttlingen, der in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen feiern kann, konnte heute zwei AED-Geräte (automatisierte externe Defibrillatoren) als Spende entgegennehmen. Überreicht wurden die lebensrettenden Geräte durch den ersten Vorsitzenden der IMH e. V., Herrn Dr. Simon und IMH Mitarbeiter vor Ort Marcus Wimbauer. Der Verein „Internationale medizinische Hilfe“ hat es sich seit über 30 Jahren zur Aufgabe gemacht, Leben zu schützen (http://www.imh-ev.de). Neben vielen anderen Aktionen ist die Bereitstellung von medizinischen Geräten für Hilfs- organisationen oder Krankenhäuser ein Ziel. Finanziert werden diese Anschaffungen ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge. Die Zugführerin des ASB-Rettungshundezugs Barbara Hintermeister freute sich sehr, dass mit dieser Spende eine wichtige, im Ernstfall lebensrettende Lücke im Einsatzgepäck geschlossen wurde. „Dies bringt uns die Sicherheit, dass man nun in einem Sucheinsatz auch in einer lebensbedrohlichen Situation, wie z. B. einem Herz-Kreislauf-Versagen wirkungsvoll und sicher Erste Hilfe leisten kann!“ Herzlichen Dank für die Unterstützung!




14.02. Besuch in der Rupert-Mayer-Schule

Heute sind 3 Hundeteams des ASB-Besuchshundedienstes und 2 Hundeteams des Rettungshundezugs der Einladung der Klassenlehrerin der Klasse 1 der Rupert-Mayer-Schule nur zu gern gefolgt. Die Kinder warteten gespannt auf die vierbeinigen Gäste; sie waren von ihrer Lehrerin hervorragend auf den Besuch vorbereitet worden. Nach einem kleinen Grundlehrgang über den Umgang mit einem (fremden) Hund durften die Kinder sich ausgiebig mit den vierbeinigen Gästen beschäftigen. Es machte allen Teilnehmern, ob groß oder klein sichtlich Spaß die Besuchshunde Sina, Neva und Paco zu streicheln und sie mit Leckerlis zu verwöhnen oder sich auf dem Schulhof etwas über die Arbeitsweise eines Rettungshundes zeigen zu lassen. Zunächst erfuhren sie von Mittelschnauzer Halia, wie ein Hund seinem Hundeführer meldet, das er einen Menschen "gefunden" hat, danach durften sich die Kinder verstecken und von Rettungshund Selma suchen lassen. - Die Hundeführer freuten sich über die tolle Mitarbeit und das rege Interesse der Kinder und die nette Aufnahme in der Schule. - Herzlichen Dank dafür!